Die AIDAsol vor dem Pius-Gletscher in Patagonien, Chile am 26.11.2023 (Drohnen-Foto von AIDA)
Die AIDAsol vor dem Pius-Gletscher in Patagonien, Chile am 26.11.2023 (Drohnen-Foto von AIDA)

_________________________________________________________

 

" E i n m a l   u m   d i e   g a n z e   W e l t "

 

Mit dem Kreuzfahrtschiff AIDAsol  

auf 117-tägiger Weltreise von/nach Hamburg

 

Teil 2 - Von Ushuaia/Argentinien nach Nouméa/Neukaledonien

 

(Ushuaia - Allee-der-Gletscher-Passage - Puerto Chacabuco - Puerto Montt -

San Antonio - Osterinsel - Pitcairn - Tahiti - Moorea - Rarotonga - Tonga - Suva/Lautoka - 

Mystery Island - Lifou - Nouméa)

 

 

27. 10. 2023 - 21. 02. 2024 

_________________________________________________________

 

Grundsätzlich ist ein Arbeiten mit PC oder Laptop dem Arbeiten mit Smartphone vorzuziehen.

Zum Vergrößern und Anpassen der Fotos an die Seite bitte auf die Fotos klicken!

Bei Galerien sind nach dem Anklicken Bildlegenden sichtbar.

Im Text können unterstrichene Links in blauer Farbe zu Querverweisen im Internet angeklickt werden.

!! Beim Arbeiten mit dem Smartphone nach Bildvergrößerungen zunächst nur die Touchsreen-Technik verwenden, wenn diese nicht funktioniert, dann auf Return-Taste klicken. Andernfalls muss die Webseite neu aufgerufen werden !!

Tag 26, Di. 21.11.2023: Seetag

Tag 27, Mi. 22.11.2023: Seetag: Rund um Kap Hoorn (Änderung der Reiseroute: Puntas Arenas fällt wegen starken Windes aus. Dafür sind wir um 19:30 am Kap Hoorn und umrunden es, fahren anschließend weiter nach Ushuaya. (Kap Hoorn liegt auf 55 Grad 59 Minuten südlicher Breite und 67 Grad 17 Minuten westlicher Länge. Die Landspitze liegt auf der zu Chile gehörenden Felseninsel Isla Hornos und ist der südlichste Punkt im Feuerlandarchipel.)

Südhimmel

Tag 28, Do. 23.11.2023: Ushuaia, Argentinien - die südlichste Stadt der Welt (bis Fr. 24.11.2023 um 9 Uhr)

Expeditionsschiffe in Ushuaya: Fritjof Nansen (Hurtigruten), Hanseatic spirit (Hapag-Lloyd)

Beagle-Kanal,

Maggelanstraße

Ferdinand Magellan, Seefahrer       Vasco da Gama, portugiesischer Seefahrer

Kap Hoorn

Amalia-Gletscher-Passage

Amalia Gletscher

Tag 29, Fr. 24.11.2023: Seetag - statt Punta Arenas am Sa. 25.11.2023

13:00 Einfahrt in den Garibaldi-Fjord mit Pancake-Ice und kleineren gekalbten Eisstücken vom Gletscher - Ein Beiboot fährt voraus, um die Lage zu erkunden. Zu beiden Seiten Berge mit Schnee. 13:45 Wenden der AIDAsol im Garibaldi-Fjord. 14:15 Verlassen des Garibaldi-Fjords und Erreichen des Beagle-Kanals. Wettervoraussage für 20 Uhr Wind vom Pazifik bis 12 Bft.

Tag 30, Sa. 25.11.2023: Seetag

7:45 Uhr: Bordansage von Kapitän Rothe - Der Hafen Punta Arenas wird nicht angelaufen, weil starker Sturm für mittags angesagt ist. Die AIDAsol hätte nicht am Pier liegen bleiben können und hätte den Sturm auf See abwettern müssen. Dann hätten Landausflügler die AIDAsol am Pier nicht besteigen können. SICHERHEIT GEHT VOR! Die AIDAsol fährt jetzt um 9:30 nach Süden (Druck einer neuen aktuellen myaida heute. Bis 18 Uhr soll das Schiff die Maggelanstraße erreicht haben. Plan B sieht für den folgenden Tag vor: Amalia-Gletscher 1 um 6-7 Uhr, anschließend Amalia-Gletscher 2, um 20:30 Uhr Pius-Gletscher

Tag 31, So. 26.11.2023: Seetag

Gletscher-Passagen voraus: Amalia-Gletscher 1 (06:30 bis 08:00 Uhr) und Amalia-Gletscher 2 (10:00 Uhr), Pius-Gletscher (20:30 Uhr)

Vollmond am 26.11.2023 über dem Pius-Gletscher in Patagonien, Chile, Aufnahme von der AIDAsol
Vollmond am 26.11.2023 über dem Pius-Gletscher in Patagonien, Chile, Aufnahme von der AIDAsol

Tag 32, Mo.27.11.2023: Seetag

Tag 33, Di. 28.11.2023: Puerto Chacabuco (8-16 Uhr) Tendern!

10,1 Grad um 7:40 Uhr

Zu Fuß durch Chacabuco, gegen Ende einsetzender Regen, Kontakt mit Einheimischen. 1) Verkaufsstände unter Planendach 2) Feria, Versammlung von chilenischen Frauen mit Handys, Herstellung von Puppen aus Wolle u.a. 3)Kleiner Krämerladen 4)großer Krämerladen 5)Kleines Café, Besitzerin spielt Keyboard

Abends: Kennenlernen von neuen Bekanntschaften auf Deck 11 im East-Restaurant - Sabine und Holger aus Hagen, Charly und Helma aus Hückelhoven, Heidi aus Bayern/Regensburg, Petra und Aron aus Aachen-Haaren, Mickey und Tochter Cay 

AIDAsol auf Reede vor Chacabuco
AIDAsol auf Reede vor Chacabuco

Tag 34, Mi. 29.11.2023: Puerto Montt (10-20 Uhr) Tendern!

1. Busausflug zum Osorno-Vulkan Auffahrt in Serpentinen: Vulkan liegt im Nebel 

2. Petrohué-Wasserfälle (Saltos de Petrohué), 11:30

3. Zum ausgezeichneten Mittagessen: Kürbissuppe, Lachs mit Gemüse und Kartoffeln, Vanille-Mousse

 

Abenteuerliche Busfahrt zum Schiff.

Die AIDAsol wartet nicht auf zu spät kommende Einzelreisende.

 

Es ist etwa 17 Uhr, als ich mich in der Stadt Puerto Varas vom Touristenführer meines Busses Nr. 3 verabschiede, um alleine den Fußweg nach Puerto Montt zum Tenderhafen zu nehmen, der mir von ihm mit einer halben Stunde angegeben wird, zusätzlich mit dem Hinweis, dass es auch einen öffentlichen Bus dorthin gibt. Ich beginne mit meinem Marsch, komme an eine Bucht und frage eine vertrauenserweckende junge Frau nach dem Weg nach Puerto Montt. Aber Unverständnis von Seiten der Frau ist die Antwort. Der Weg zu Fuß würde sicherlich zwei Stunden dauern. Ich frage ein weiteres englisch sprechendes Paar, das mir einen Weg beschreibt, der ebenfalls zwei Stunden dauern würde, begleitet von ungläubigen Blicken. Jetzt bin ich doch sehr unsicher und beschließe, mit dem ursprünglichen Touristenbus Nr. 3 vom vereinbarten Treffpunkt in Puerto Varas zu fahren. Da taucht auch schon ein kleiner blauer Linienbus mit dem Schild "Puerto Montt" auf. Ich entscheide mich spontan, diesen Bus zu nehmen, steige ein und erkläre dem Fahrer, dass ich keine chilenischen Pesos hätte, sondern nur US-Dollars. Der Fahrer nickt und nimmt mich kommentarlos mit. Schon bald wundere ich mich, dass der Bus in eine mir völlig unverständliche Himmelsrichtung fährt und eine kostenpflichtige Autobahn erreicht. Dann taucht ein Verkehrsschild mit dem Hinweis auf: Puerto Montt 10 km. Diese Entfernung macht mich jetzt völlig unsicher. Diese große Distanz wollte ich ursprünglich laufen? Jetzt überfällt mich eine panische Angst, dass ich mein Schiff vor dem Auslaufen nicht rechtzeitig erreichen könnte. Und auf zu spät kommende einzelne Reisende würde man nicht warten. Das hatte ich mehrfach gelesen.

Die Zeit für das Erreichen der Tenderboote wird zunehmend knapper. Ich male mir schon aus, was passiert, wenn ich mein Schiff nicht erreichen sollte. Kann ich es dann überhaupt bis zum nächsten Hafen San Amtonio schaffen? Und wen muss ich dann dort  ansprechen? 

Mein kleiner klappriger Linienbus rast unterdessen über die Autobahn und hält immer wieder am Seitenstreifen an, um Passagiere aus- und einsteigen zu lassen, darunter auch recht abenteuerlich aussehende Gestalten. An einer dieser eher provisorisch aussehenden Haltestellen steigt jetzt ein Mann mit schlotternden Hosenbeinen ein, dazu mit langen roten Haaren,...es ist ein stark geschminkter Clown, der die Aufmerksamkeit aller Busreisenden auf sich zu lenken versucht und deshalb mit seinen merkwürdigen Tränenaugen jeden anspricht (was ich allerdings in seiner mir fremden Sprache nicht verstehe) und sich bemüht, mit Grimassen und Urlauten jeden zum Lachen zu bringen, um damit Geld in seiner grauen Plastik-Einkaufstüte einzusammeln. Die Zeit scheint stehenzubleiben...Und ich sitze auf den schäbigen Kunststoffsitzen wie auf glühenden Kohlen. Warum dauert das alles so lange?

Der Clown hat mittlerweile feixend unseren Bus verlassen. Und endlich verlässt auch mein klappriges Vehikel die Autobahn in Richtung Puerto Montt. Der Fahrer zahlt - unendlich langsam, wie mir vorkommt - die Mautgebühr und steuert in die Stadt. Weit unten entdecke ich die AIDAsol auf Reede liegen. Endlich! ... Ich beruhige mich etwas. Unten an der Promenade halte ich den Bus an, steige aus und rufe dem Fahrer ein "Muchas gracias" zu und komme sogar ohne Bezahlung frei. Jetzt muss ich noch etwa 15 Minuten zum Tenderhafen laufen. Dort reihe ich mich gegen 19 Uhr in die Warteschlange zum Tenderboot ein und fahre mit dem letzten Tenderboot um 19:15 zur AIDAsol hinüber. Ich bin glücklich und zugleich fix und fertig nach diesem Tag mit dem aufregenden Ende. 

An Bord lockert sich die ganze Anspannung endgültig, als ich meinen Mitreisenden von der absurden Begegnung mit dem Clown und der aufregenden Busfahrt zum Schiff erzähle. Steffi kann sich lange Zeit nicht beruhigen. Sie wird noch stundenlang von unseren Lachsalven verfolgt. Und selbst an den folgenden Tagen kann die Spannung immer wieder aufgebaut werden, bis sie sich schließlich entlädt in befreiendes Gelächter. 

Mir jedenfalls sollte diese Begebenheit eine Lehre sein, bei solchen Ausflügen keine Experimente mehr zu wagen.

Tag 36, Fr.1.12.2023: San Antonio, Chile - Mit öffentlichem Pullman-Bus in die Hauptstadt Santiago de Chile, Besuch der Hauptstadt auf eigene Faust

Pedro de Valdivia

Tag 37, Sa. 2.12.2023: San Antonio, Chile

Im Containerhafen von San Antonio bei Sonnenuntergang
Im Containerhafen von San Antonio bei Sonnenuntergang

3. - 6.12.2023 Seetage

Tag 42, Do. 7.12.2023 Osterinsel, Chile. Liegen auf Reede

Moai, die kolossalen Steinstatuen der Osterinsel

Tag 45, So. 10.12.2023: Pitcairn, Besuch einer Abordnung der Einwohner auf der AIDAsol.

Begrüßung und Reden im Theatrium, Austausch von Gastgeschenken. Die Einwohner von Pitcairn bauen auf dem Pooldeck einen Verkaufsstand auf. Nach 5 Stunden kehren sie auf ihre Insel zurück.

Mitten im Nirgendwo - Die entlegenste bewohnte Insel der Welt: Pitcairn, Teil 1

Die Insel der Meuterer: Pitcairn, Teil 2 (Youtube, Galileo)

Die dunkle Geschichte der Pitcairn Inseln (Youtube)

Tag 43 - Tag 47, 8. - 12.12.2023: 5 Seetage auf dem Weg nach Tahiti

Tag 48, 13.12. 2023: Tahiti, Französisch-Polynesien. Treffen mit Dorrit und Familie, Fahrt zur Nord- und Westküste

Paul Gauguin, französischer Maler

Gauguin in Tahiti und auf den Marquesas (Film)

Tag 49, 14.12.2023: Tahiti, Besuch von Papeete auf eigene Faust, Park, römisch-katholische Kathedrale, Robert-Wan-Perlenmuseum, Präsidentenpalast

Tag 50, Fr. 15.12.2023: Moorea

Lagune von Moorea. Im Hintergrund rechts Hilton Moorea Lagoon Resort & Spa
Lagune von Moorea. Im Hintergrund rechts Hilton Moorea Lagoon Resort & Spa

Tag 51, Sa. 16.12.2023: Seetag. 10 -12 Uhr: Kulinarische Brückenführung mit Kapitän Moritz Pankau

21 Uhr Novecento, Legende vom Ozeanpianisten im Theatrium

Tag 52, So. 17.12.2023, 3. Advent: Rarotonga, Cookinseln. Tendern, Vormittags Regen

Treffen mit Lektor Boris Henn. Kirchenbesuche 1. Katholische Kirche Sankt Joseph, mit Bischof Paul 2. Versammlung der Apostolischen Kirche in einer großen Halle, sehr temperamentvoll und freudig

14:30 Burger Restaurant auf AIDAsol 

Tag 53: Mo. 18.12. 2023, Seetag Feiern der Datumsgrenze abends 23:45 Uhr auf Pooldeck

Tag 54: Di. 19.12.2023 (Der 19.12.2023 fällt aus! Bei einer Reise von Osten nach Westen.)

Erklärung

Auf Montag, den 18.12. folgt Mittwoch, der 20.12.2023, ein Seetag

Tag 55, Do. 21.12.2023: Tonga, Königreich, Nuku'alofa ist Hauptstadt und Regierungssitz

Besuch im Kulturdorf "Ancient Tonga": Einblicke in das Leben der Inselbewohner und ihrer Traditionen, Willkommenszeremonie, Handarbeit und Herstellung von traditioneller Kleidung, Naturschauspiel der Blowholes, in denen die Brandung das Wasser gegen die Felsen drückt, so dass das Wasser durch Röhren im Gestein wie ein Geysir erscheint.

Tag 56, Fr. 22.12.2023: Seetag

11 Uhr Ocean Lounge: Vanuatu und Neukaledonien

Tag 57, Sa. 23.12.2023: Suva, Fidschi Inseln

1. Markt und Markthalle

2. Thurston Gardens

3. Organisation des Ausflugs mit Ellen und Hans, Enkel Pablo, Enkelin Alejandra (aus Teneriffa)

Präsidentenpalast mit Garten

kleines Dorf der Eingeborenen

Nationalpark Colo-Suva Forrest Park mit Hans' Bierspende "Fidschi Gold" am See

Fahrt hinunter zum Dschungel mit natürlichen Wasserbecken und Wasserfall

zurück nach Suva mit Sacred Heart Cathedral, Sandstein aus Australien, 1885-1902

Einkauf von Fidschi-Gold Bier für Weihnachten

Bergfest auf Pooldeck mit Lieblingsgetränken der Crew

Tag 58, So. 24.12.2023: Lautoka, Fidschi-Inseln

Zeremonien, Musik und Tänze haben einen festen Platz im Leben der Fijianer, etwa die Kava-Zeremomie oder die Meke-Tänze. Ein besonders beeindruckendes Beispiel fijianischer Bräuche ist das Feuerlaufen

Kultur der Fijianer

Weihnachtsgala im Theatrium mit Hotel-Direktorin Heidi Rothe und Entertainment-Manager Tobi Klaus ('de Tobi')
Weihnachtsgala im Theatrium mit Hotel-Direktorin Heidi Rothe und Entertainment-Manager Tobi Klaus ('de Tobi')

Tag 59, Mo. 25.12.2023: 1. Weihnachtsfeiertag Seetag

Tag 60, Di. 26.12.2023: 2. Weihnachtsfeiertag Mystery Island, Vanuatu, Tendern

Tag 61, Mi. 27.12.2023: Lifou, Neukaledonien

Abendstimmung in Lifou
Abendstimmung in Lifou

Tag 62, Do. 28.12.2023: Nouméa, Neukaledonien

Renzo Piano

Tjibaou-Kulturzentrum

Kanak (Volk)

Zu den kulturellen Veranstaltungen, die regelmäßig im Tjibaou-Kulturzentrum stattfinden, gehören das Festival Femmes Funk, ein Musikfestival, bei dem über 250 Komponistinnen und Sängerinnen – auch aus dem Ausland – auftreten und es zum größten Musikfest Neukaledoniens machen, das Musikfestival der französischen Musik Francofolies, das Loyalty-Festival, bei dem die Kultur der Loyalitätsinseln vorgestellt wird, und das Festival Caledonia, das die Kultur der verschiedenen Bevölkerungsgruppen Neukaledoniens präsentiert (Wikipedia)

 

Renzo Pianos Kulturdorf auf Neukaledonien

 

'Der Auftrag in der Südsee ist für Renzo Piano sein „bisher gewagtestes Projekt“. Auf der Pazifikinsel Neukaledonien baut der Stararchitekt aus Genua ein Zentrum für die Kultur der Kanaken. Die Begegnungsstätte finanziert der französische Staat, der sein Überseeterritorium ohnehin jährlich mit 1,5 Milliarden Mark subventioniert. Noch in diesem Jahr soll ein Referendum über die Unabhängigkeit des Archipels entscheiden.

Der örtlichen Tradition verpflichtet, entwarf Piano nicht ein einzelnes monumentales Gebäude, sondern ein Ensemble von zehn Hüttenhäusern. In den archaisch anmutenden Bauten sind u. a. moderne Tanz- und Musikstudios untergebracht. Benannt hat man das auch mit einem Amphitheater ausgestattete Kulturdorf nach Jean-Marie Tjibaou, dem kanakischen Chef der separatistischen Befreiungsfront, der 1989 ermordet wurde.' (Focus-Magazin Architektur, High Tech in der Hütte, Nr. 13, 1998)

Tag 63, Fr. 29.12.2023: Seetag

Tag 64, Sa. 30.12.2023: Seetag