Opernhaus Odessa, Wahrzeichen des ukrainischen Schwarzmeerhafens
Opernhaus Odessa, Wahrzeichen des ukrainischen Schwarzmeerhafens

_________________________________________________________

 
UKRAINE


ODESSA


06. 07. bis 10. 07. 2015

_________________________________________________________

 

Individualreise

Zum Vergrößern und Anpassen der Fotos an die Seite bitte auf die Fotos klicken!

Im Text können unterstrichene Links in blauer Farbe zu Querverweisen im Internet angeklickt werden.

Die Reise nach Odessa ist Teil einer Reise in die Ukraine. Die Anreise über Kiew ist auf der Webseite UKRAINE 3 dargestellt.

Reise mit dem IC 761 von Kiew-Vokzalna nach Odessa, Abfahrt 06:12, Ankunft 13:06
Reise mit dem IC 761 von Kiew-Vokzalna nach Odessa, Abfahrt 06:12, Ankunft 13:06

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Stadtplan von Odessa (mit Sehenswürdigkeiten)

Hotel Mozart, Eingangshalle und Empfang
Hotel Mozart, Eingangshalle und Empfang
Gang zu den Hotelzimmern
Gang zu den Hotelzimmern

Hotel Mozart, mein Domizil in der Altstadt von Odessa, gegenüber dem Opernhaus

Deckengemälde im Restaurant
Deckengemälde im Restaurant

Hotel Mozart, 19. Jahrhundert, Gartenseite
Hotel Mozart, 19. Jahrhundert, Gartenseite

Hafen von Odessa

Odessa Marine Passenger Terminal, erbaut 1967, restauriert 2000, mit dem Hotel Odessa
Odessa Marine Passenger Terminal, erbaut 1967, restauriert 2000, mit dem Hotel Odessa
Blick von der Belvedere Kolonnade auf den Hafen von Odessa
Blick von der Belvedere Kolonnade auf den Hafen von Odessa
Hafengelände von Odessa, Blick nach Süden
Hafengelände von Odessa, Blick nach Süden
Hafengelände von Odessa
Hafengelände von Odessa

Yachthafen Odessa
Yachthafen Odessa
Skulptur Sailor's Wife oberhalb des Yachthafens
Skulptur Sailor's Wife oberhalb des Yachthafens

Yachthafen von Odessa
Yachthafen von Odessa

Meerespromenade von Odessa

Rathaus von Odessa, nach einem Entwurf von Francesco Boffo und Gregorio Toricelli, 1828-34
Rathaus von Odessa, nach einem Entwurf von Francesco Boffo und Gregorio Toricelli, 1828-34
Archäologisches Museum, 1882/83
Archäologisches Museum, 1882/83
Mercur am Rathaus von Odessa
Mercur am Rathaus von Odessa

Laokoon-Gruppe vor dem Archäologischen Museum
Laokoon-Gruppe vor dem Archäologischen Museum
Alexander-Puschkin-Denkmal am Anfang der Promenade, 1888
Alexander-Puschkin-Denkmal am Anfang der Promenade, 1888

Primorskyj Boulevard in nordwestlicher Richtung, Odessas Meerespromenade
Primorskyj Boulevard in nordwestlicher Richtung, Odessas Meerespromenade
Basrelief: Verkörperung des Handels
Basrelief: Verkörperung des Handels
Denkmal des Herzogs Richelieu (1828)
Denkmal des Herzogs Richelieu (1828)
Basrelief: Verkörperung der Rechtspflege
Basrelief: Verkörperung der Rechtspflege

Coffee To Go an der Meerespromenade (Prymors'kyj bul'var)
Coffee To Go an der Meerespromenade (Prymors'kyj bul'var)
Klassizistischer Palast des Grafen Woronzow mit Säulenfassade, 1828, ein Werk von Franesco Boffo
Klassizistischer Palast des Grafen Woronzow mit Säulenfassade, 1828, ein Werk von Franesco Boffo
Belvedere Kolonnade beim Palast des Grafen Woronzow
Belvedere Kolonnade beim Palast des Grafen Woronzow
Blick von der Belvedere Kolonnade zum Hafen von Odessa
Blick von der Belvedere Kolonnade zum Hafen von Odessa

Primorskyj Boulevard in südwestlicher Richtung
Primorskyj Boulevard in südwestlicher Richtung
Rathaus von Odessa am südöstlichen Ende des Primorskyj Boulevard
Rathaus von Odessa am südöstlichen Ende des Primorskyj Boulevard

Skulpturengarten neben dem Literarischen Museum, Lanzheronivs'kyi descent

Streifzüge durch die Altstadt von Odessa

Jugendstil an der der Derybasivs'ka Street
Jugendstil an der der Derybasivs'ka Street

Passage an der Derybasivs'ka Street, 1898 - 1899 von denselben Architekten erbaut wie die Oper, den Wienern Fellner und Helmer
Passage an der Derybasivs'ka Street, 1898 - 1899 von denselben Architekten erbaut wie die Oper, den Wienern Fellner und Helmer

Denkmal von Leonid Utiosov (Utjossow) im Stadtgarten
Denkmal von Leonid Utiosov (Utjossow) im Stadtgarten
Fontäne im Stadtgarten
Fontäne im Stadtgarten

Denkmal „Der zwölfte Stuhl“, gewidmet den sowjetischen Autoren des Romans „Zwölf Stühle“ Ilf und Petrow
Denkmal „Der zwölfte Stuhl“, gewidmet den sowjetischen Autoren des Romans „Zwölf Stühle“ Ilf und Petrow

Im Stadtgarten von Odessa
Im Stadtgarten von Odessa
Gastronomie am Stadtgarten
Gastronomie am Stadtgarten

Denkmal für die Gründer der Stadt und Zarin Katharina II
Denkmal für die Gründer der Stadt und Zarin Katharina II
Orthodoxe Spaso-Preobrazhensky Kathedrale (Verklärungskathedrale)
Orthodoxe Spaso-Preobrazhensky Kathedrale (Verklärungskathedrale)
Zentralstadion "Tschornomorez" in Odessa für 40 000 Besucher, 1936, 2011 (Neueröffnung)
Zentralstadion "Tschornomorez" in Odessa für 40 000 Besucher, 1936, 2011 (Neueröffnung)

Hotel "Nemo", das einzige Hotel mit Delphinen in Europa

Akademisches nationales Theater für Oper und Ballett Odessa

Zur Errichtung des heutigen Opernhauses wurde ein internationaler Wettbewerb ausgeschrieben, den das Wiener Büro Fellner & Helmer gewann. Ab 1883 wurde daran gebaut. Eröffnet wurde es im Herbst 1887.

Das Äußere des Theaters wurde in neubarockem Stil gestaltet und mit zahlreichen Skulpturen geschmückt.

Auf dem Hauptportikus steht eine Gruppe mit der Muse Melpomene auf einem Streitwagen, der von vier Leoparden gezogen wird.
Auf dem Hauptportikus steht eine Gruppe mit der Muse Melpomene auf einem Streitwagen, der von vier Leoparden gezogen wird.

08. Juli 2015: Ein großer Abend im Opernhaus Odessa, mit dem Ballett "Der Nussknacker" von Pyotr Ilyich Tchaikovsky, getanzt vom Kiew Modern Ballet, Choreographie: Radu Poklitaru.

(Gesamtaufnahme bei Youtube, Mariinsky Theater St. Petersburg)

(Ausschnitt bei Youtube, Kiew Modern Ballet)

Blick aus dem Zuschauerraum auf den Brandvorhang der Bühne
Blick aus dem Zuschauerraum auf den Brandvorhang der Bühne
Blick von der Bühne auf die Ränge
Blick von der Bühne auf die Ränge
Decke des großen Zuschauerraumes mit dem zwei Tonnen schweren Kronleuchter
Decke des großen Zuschauerraumes mit dem zwei Tonnen schweren Kronleuchter
Treppenhaus, Detail
Treppenhaus, Detail

Kronleuchter und Brandvorhang
Kronleuchter und Brandvorhang
Kronleuchter und Ränge
Kronleuchter und Ränge

Blick von meinem Sitzplatz im ersten Rang (Tür 7, Reihe 1, Platz 3)
Blick von meinem Sitzplatz im ersten Rang (Tür 7, Reihe 1, Platz 3)
Seitliches Treppenhaus
Seitliches Treppenhaus


Seitliches Treppenhaus im Rokoko-Stil
Seitliches Treppenhaus im Rokoko-Stil

Inhalt des Balletts Der Nussknacker: "Im Mittelpunkt des Balletts steht Clara, im russischen Original Mascha. Sie bekommt am Weihnachtsabend von ihrem Patenonkel Drosselmeyer einen Nussknacker geschenkt. Als sie sich hinlegt, schläft sie ein und träumt von einer Schlacht der vom Nussknacker angeführten Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit ihrer Hilfe siegt der Nussknacker, der sich danach in einen Prinzen verwandelt. Der Prinz reist mit Clara in das Reich der Süßigkeiten. Dabei geht es über den Tannenwald zum Schloss Zuckerburg, wo die dort residierende Zuckerfee zu Ehren ihrer Gäste ein Fest veranstaltet." (zitiert nach Wikipedia)

 

Nach der Ballettaufführung vor dem Opernhaus
Nach der Ballettaufführung vor dem Opernhaus
Kaffeespezialitäten vor dem Opernhaus
Kaffeespezialitäten vor dem Opernhaus
In der Derybasivs'ka Street
In der Derybasivs'ka Street

Bahnhof von Odessa

Bahnhof Odessa, Abschied von Odessa und Rückreise nach Kiew (10. Juli 2015, Abreise 15:08, Ankunft in Kiew 22:00)
Bahnhof Odessa, Abschied von Odessa und Rückreise nach Kiew (10. Juli 2015, Abreise 15:08, Ankunft in Kiew 22:00)
Blick in die Kuppel des Bahnhofs Odessa
Blick in die Kuppel des Bahnhofs Odessa

 

KIEW vom 11. bis 14. 7. 2015

auf der Seite

UKRAINE 3

Quellen:

Wikipedia Enzyklopädie

Ukraine. DuMont Reisehandbuch, Ostfildern, 1. Aufl. 2012

Fotos: Alle Fotos wurden von mir mit einer Canon G1X und dem Smartphone Galaxy S3 aufgenommen.