Rotterdam. Erasmusbrücke, dahinter die Hochhäuser der Skyline von Kop van Zuid (KPN-Tower und De Rotterdam)
Rotterdam. Erasmusbrücke, dahinter die Hochhäuser der Skyline von Kop van Zuid (KPN-Tower und De Rotterdam)

_____________________________________________________________

 

ROTTERDAM - Zentrum innovativer Architektur

  

 

vom 02. bis 06. 04. 2017

_____________________________________________________________

 

Individualreise

Zum Vergrößern und Anpassen der Fotos an die Seite bitte auf die Fotos klicken!

Im Text können unterstrichene Links in blauer Farbe zu Querverweisen im Internet angeklickt werden.

Hinreise am 02.04.2017
07:45 - 07:50 Mit Taxi zum Bhf. Aachen-West

08:08 - 08:19 Mit RB 30058 nach Herzogenrath, - Umsteigen 3 Minuten

08:22 - 08:35 Mit RE 20306 nach Heerlen, - Umsteigen 30 Minuten

09:05 - 10:09 Mit IC 3534 nach Eindhoven, - Umsteigen 5 Minuten

10:14 - 10:51 Mit IC 11132 nach Breda,  - Umsteigen 2 Minuten

10:53 - 11:16 Mit IC 1132 nach Rotterdam Centraal

Bahnreise insgesamt 3 Stunden, 8 Minuten (29,70 EUR)

 

 

Rückreise am 06.04.2017
17:56 - 17:59 Von Rotterdam Blaak nach Rotterdam Centraal

(18:13 Vorgesehener Zug von Rotterdam Centraal nach Eindhoven fährt nur bis Breda, deshalb neue Bahnstrecke über Utrecht gewählt)

18:35 - 19:12 Mit IC nach Utrecht Centraal, Umsteigen 12 Minuten

19:24 - 20:16 Mit IC nach Eindhoven, Umsteigen 15 Minuten

20:31 - 21:18 Mit IC nach Sittard, Umsteigen 4 Minuten

21:22 - 21:43 Mit RE nach Heerlen, Umsteigen 13 Minuten

21:56 - 22:07 Mit RE nach Herzogenrath, Umsteigen 7 Minuten

22:14 - 22:24 Mit RB nach Aachen-West

Mit Taxi nach Hause, Ankunft 22:50

Bahnreise insgesamt 4 Stunden, 28 Minuten (29,70 EUR)

Vorwort

 

Rotterdam, die niederländische Hauptstadt der modernen Architektur, ist weltbekannt als Ursprung von vielen Designmuseen und führenden Architekturbüros. Diese Stadt arbeitet ständig an neuen Architekturprojekten in der Stadt, um weiterhin eine führende Position der modernen Architektur zu behalten. Sobald man den neuen Hauptbahnhof Rotterdam Centraal verlässt, versteht man, was den Reiz dieser Stadt ausmacht. Das Delftse Poort (das Tor von Delft) war lange Zeit das höchste Bürogebäude in den Niederlanden, bis es vom Maasturm überholt wurde. Und Rotterdam wächst weiter in die Höhe: Im Jahr 2020 wird der Zalmhafen-Turm mit seinen 215 Metern den Titel des höchsten Gebäudes der Niederlande übernehmen.

Aber nicht nur die höchsten Gebäude Rotterdams sind eine Attraktivität, auch die außergewöhnlichen Würfel-Häuser und die Markthalle im Stadtzentrum sind originel und einmalig. Die Erasmusbrücke über die Maas und die benachbarten Gebäude De Rotterdam (Architekt: Rem Koohlhaas) und KPN-Tower (Architekt: Renzo Piano) prägen die individuelle Skyline Rotterdams.

Nachdem ich im Herbst 2016 in Porto/Portugal Kohlhaas' neues Konzertgebäude Casa da Música gesehen hatte, war der Wunsch nach weiteren architektonischen Highlights dieses niederländischen Stararchitekten geweckt. Kaum zu glauben, dass in der Nähe meiner Heimatstadt Aachen das moderne Rotterdam noch von mir unentdeckt war und auf meinen Besuch wartete.

 

Die Wahl der Anreise fiel schnell auf die Bahn als Verkehrsmittel, war doch die Anreise mit 3,5 Stunden nur eine Stunde länger als dieselbe Strecke mit dem Auto. Außerdem entfielen dadurch die teuren Parkgebühren; die Stadt Rotterdam ist sehr bequem zu Fuß oder mit Metro, Bus und Tram (mit einem günstigen 3Tage-Ticket) zu bewältigen.

 

Zur modernen Architektur sollte auch modernes Design bei der Auswahl der Unterkunft gehören. Deshalb entschied ich mich, für zwei Nächte im Design-Hotel citizenM abzusteigen, gefolgt von weiteren zwei Nächten auf einem originellen Hotel-Hausboot.

 

Die fünftägige Reise nach Rotterdam war die erste nach einer längeren erzwungenen Reisepause von fünf Monaten, bedingt durch eine notwendige Operation. Diese Pause konnte ich aber zur effektiven Planung meiner nächsten Reisen nutzen.

 

Santa Cruz de la Palma, im April 2017

Frank Rother 

 

 

Tag 1: So. 02. 04. 2017 – Anreise nach Rotterdam und Besuch eines Konzerts des Rotterdamer Philharmonischen Orchesters, Design-Hotel CitizenM, Spaziergang an der Nieuwe Maas

 

Umsteigen in Heerlen zwischen 08:35 und 09:05 Uhr
Umsteigen in Heerlen zwischen 08:35 und 09:05 Uhr
Intercity-Zug im Bahnhof von Eindhoven
Intercity-Zug im Bahnhof von Eindhoven
Selfie auf dem Bahnsteig in Heerlen
Selfie auf dem Bahnsteig in Heerlen
Im Intercity von Eindhoven nach Breda
Im Intercity von Eindhoven nach Breda

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Übersichtskarte von Rotterdam

Stadtzentrum von Rotterdam (mit den besuchten Sehenswürdigkeiten)

Bahnhof Rotterdam Centraal der Architekten Jan Benthem und Mels Crouwel

Rotterdam Centraal. Bahnhofshalle des neuen Empfangsgebäudes von 2014, nach Entwürfen von Benthem Crouwel Architekten
Rotterdam Centraal. Bahnhofshalle des neuen Empfangsgebäudes von 2014, nach Entwürfen von Benthem Crouwel Architekten
Rotterdam Centraal und ...
Rotterdam Centraal und ...
Delftse Poort, Architekt: Abe Bonnema (1988-1991)
Delftse Poort, Architekt: Abe Bonnema (1988-1991)

Konzerthaus De Doelen, Foyer
Konzerthaus De Doelen, Foyer

De Doelen, Großer Saal mit 2242 Plätzen, der größte Konzertsaal in den Niederlanden, Blick von der Tribüne auf die Bühne
De Doelen, Großer Saal mit 2242 Plätzen, der größte Konzertsaal in den Niederlanden, Blick von der Tribüne auf die Bühne
De Doelen, Großer Saal mit 2242 Plätzen, Blick von der Bühne in den Zuschauerraum
De Doelen, Großer Saal mit 2242 Plätzen, Blick von der Bühne in den Zuschauerraum
De Doelen, Pausenfoyer
De Doelen, Pausenfoyer
De Doelen, Großer Saal
De Doelen, Großer Saal

Applaus für das Philharmonische Orchester Rotterdam und seinen Dirigenten Sir Mark Elder
Applaus für das Philharmonische Orchester Rotterdam und seinen Dirigenten Sir Mark Elder
Blick vom Showburgplein nach NNW, auf das Konzerthaus De Doelen und Delftse Poort
Blick vom Showburgplein nach NNW, auf das Konzerthaus De Doelen und Delftse Poort
Grootemarkt mit Riesenrad. Im Hintergrund die Centrale Bibliotheek, rechts die Wohnungen der Markthal
Grootemarkt mit Riesenrad. Im Hintergrund die Centrale Bibliotheek, rechts die Wohnungen der Markthal
Eigentumswohnungen (80 - 300 qm) im Bogen der Markthal, Nordseite
Eigentumswohnungen (80 - 300 qm) im Bogen der Markthal, Nordseite
Die Markthal (Markthalle), 2014, Ostseite. Entwurf: Architekt Winy Maas. Erster komplett überdachter Lebensmittelmarkt in den Niederlanden
Die Markthal (Markthalle), 2014, Ostseite. Entwurf: Architekt Winy Maas. Erster komplett überdachter Lebensmittelmarkt in den Niederlanden

Die Decke der Halle zeigt ein Kunstwerk des niederländischen Künstlers Arno Coenen und seines Teams. Das Werk trägt den Namen „Hoorn des Overvloeds“ („Das Horn der Fülle“). Es ist eine Variante der Stillleben von alten holländischen Meistern.

Rotterdam Blaak, Blaakturm und Eisenbahn-, Metro- und Tramstation
Rotterdam Blaak, Blaakturm und Eisenbahn-, Metro- und Tramstation
Dachkonstruktion von Rotterdam Blaak
Dachkonstruktion von Rotterdam Blaak

Kubushäuser 1982-84 (Architekt: Piet Bloom) östlich der Station Blaak
Kubushäuser 1982-84 (Architekt: Piet Bloom) östlich der Station Blaak
Hotel CitizenM, vier Etagen, links: Meeting rooms
Hotel CitizenM, vier Etagen, links: Meeting rooms
Gebäude am Scheepmakershaven
Gebäude am Scheepmakershaven
Hotel CitizenM. Blick aus dem Zimmer 328 zum Witte Huis und zum Oudehaven bei Sonnenaufgang
Hotel CitizenM. Blick aus dem Zimmer 328 zum Witte Huis und zum Oudehaven bei Sonnenaufgang
Blick aus Zimmer 328 zum Witte Huis bei Sonnenaufgang
Blick aus Zimmer 328 zum Witte Huis bei Sonnenaufgang
Selfie im Hotel CitizenM
Selfie im Hotel CitizenM

Riesenrad auf dem Grotemarkt am 2.4.2017
Riesenrad auf dem Grotemarkt am 2.4.2017

Oude Haven (Alter Hafen)

Kop van Zuid [Kopf von Süd(-Rotterdam)]

Gebäude von links nach rechts:

KPN-Tower, 96 Meter, 1998-2000, Architekt: Renzo Piano

De Rotterdam (Vertical Town), 149 Meter, 2013, Architekt: Rem Koolhaas und OMA

Cruise Terminal

Erasmusbrücke (Erasmusbrug), Schrägseil- und Klappbrücke, 1994-96,

Architekten: Ben van Berkel und Caroline Bos

Montevideo, 140 Meter (152,3 Meter), 2005 eröffnet, Architektin: Francine Houben

World Port Center, 124 Meter, 1998-2000, Architekt: Norman Foster

 

Nieuwe Maas und Kop van Zuid ("Manhattan von Rotterdam") - KPN-Tower, De Rotterdam, Erasmusbrücke, Montevideo, World Port Center (v.l.n.r.)
Nieuwe Maas und Kop van Zuid ("Manhattan von Rotterdam") - KPN-Tower, De Rotterdam, Erasmusbrücke, Montevideo, World Port Center (v.l.n.r.)
Erasmusbrücke, eine Schrägseilbrücke
Erasmusbrücke, eine Schrägseilbrücke
Inntel Hotels Rotterdam Centre
Inntel Hotels Rotterdam Centre

Maastoren (Deloitte, links) und Rechtbank Rotterdam
Maastoren (Deloitte, links) und Rechtbank Rotterdam
KPN-Tower (links) und Teil von De Rotterdam
KPN-Tower (links) und Teil von De Rotterdam

Erasmusbrücke über die Nieuwe Maas, KPN-Tower, De Rotterdam
Erasmusbrücke über die Nieuwe Maas, KPN-Tower, De Rotterdam
Die untergehende Sonne spiegelt sich im Hochhaus De Rotterdam. Blick vom nördlichen Ufer der Nieuwe Maas
Die untergehende Sonne spiegelt sich im Hochhaus De Rotterdam. Blick vom nördlichen Ufer der Nieuwe Maas

Tag 2: Mo. 03. 04. 2017 – Markthalle, SS Rotterdam, Café Dudok, Kubushäuser, Alter Hafen

 

SS Rotterdam (Steam Ship Rotterdam)

Museumsschiff und Hotel

SS Rotterdam. Swimmingpool auf dem Achterdeck
SS Rotterdam. Swimmingpool auf dem Achterdeck
SS Rotterdam, Bar
SS Rotterdam, Bar
Rathaus (Stadhuis) von 1914-1920. Das Gebäude ist eines der wenigen im Zentrum der Stadt, die den Luftangriff am 14. Mai 1940 überstanden haben. Davor das Kriegsdenkmal des Bildhauers Mari Andriessen von 1957
Rathaus (Stadhuis) von 1914-1920. Das Gebäude ist eines der wenigen im Zentrum der Stadt, die den Luftangriff am 14. Mai 1940 überstanden haben. Davor das Kriegsdenkmal des Bildhauers Mari Andriessen von 1957
Fußgängerpassage Korte Lijnbaan mit Blick auf das Stadthuis
Fußgängerpassage Korte Lijnbaan mit Blick auf das Stadthuis

Apartmenthaus Blaakturm und Kubushäuser von Piet Bloom

Eines der Kubushäuser ist für Besucher zugänglich.
Eines der Kubushäuser ist für Besucher zugänglich.
Oude Haven (Alter Hafen) mit Willemsbrug und Witte Huis (1898 im Art Nouveau Style das höchste Haus in Europa)
Oude Haven (Alter Hafen) mit Willemsbrug und Witte Huis (1898 im Art Nouveau Style das höchste Haus in Europa)
Beliebter Treffpunkt im Oude Haven
Beliebter Treffpunkt im Oude Haven
Oude Haven
Oude Haven

Das moderne Rotterdam bei Nacht: Erasmusbrücke, KPN-Tower und De Rotterdam
Das moderne Rotterdam bei Nacht: Erasmusbrücke, KPN-Tower und De Rotterdam

Tag 3Di. 04. 04. 2017 – nHotel, Neues Luxor-Theater, Euromast, H2otel

 

Erasmusbrücke über die Nieuwe Maas. Blick vom 7. Stock von De Rotterdam
Erasmusbrücke über die Nieuwe Maas. Blick vom 7. Stock von De Rotterdam
De Rotterdam (Architekt: Rem Koolhaas und OMA)
De Rotterdam (Architekt: Rem Koolhaas und OMA)
KPN-Tower (rechts) (Architekt: Renzo Piano)
KPN-Tower (rechts) (Architekt: Renzo Piano)

Bar im 7. Stock des Hotels nhow
Bar im 7. Stock des Hotels nhow
Ausblick von der Terrasse des Hotels nhow
Ausblick von der Terrasse des Hotels nhow
Ausblick vom Hotel nhow auf die Hochhäuser nördlich der Nieuwe Maas
Ausblick vom Hotel nhow auf die Hochhäuser nördlich der Nieuwe Maas
Hotel nhow im Hochhaus De Rotterdam
Hotel nhow im Hochhaus De Rotterdam
Ausblick vom Hotel nhow auf Nordereiland und Willemsbrug
Ausblick vom Hotel nhow auf Nordereiland und Willemsbrug
Neues Luxor-Theater
Neues Luxor-Theater

Hubbrücke an der Kleinen Parksluis
Hubbrücke an der Kleinen Parksluis
Hotel New Ocean Paradise im Parkhaven
Hotel New Ocean Paradise im Parkhaven

Der Euromast ist ein vom niederländischen Architekten Huig Maaskant entworfener und von 1958 bis 1960 errichteter Aussichtsturm.
Der Euromast ist ein vom niederländischen Architekten Huig Maaskant entworfener und von 1958 bis 1960 errichteter Aussichtsturm.

H2OTEL, schwimmendes Hotel mit Restaurant und Bar im Wijnhaven

Wijnhaven mit schwimmendem Hotel
Wijnhaven mit schwimmendem Hotel
Ehemaliges Feuerschiff mit Gastronomie im Wijnhaven (vessel11.nl)
Ehemaliges Feuerschiff mit Gastronomie im Wijnhaven (vessel11.nl)
Regentessebrug (Regentenbrücke) mit Blick auf das schwimmende Hotel H2OTEL
Regentessebrug (Regentenbrücke) mit Blick auf das schwimmende Hotel H2OTEL

Tag 4: Mi. 05. 04. 2017 – Ossip Zadkine, Kunsthal, Het Nieuwe Instituut, Sonnefeld-Haus, Pauluskerk, Delftse Poort, ehemalige Eisenbahnbrücke De Hef, Unilever Nederland B.V.

 


Ossip Zadkine: De verwoeste Stad (Die zerstörte Stadt), 1951-1953. Die 6,50 m hohe Bronzeplastik neben dem Maritiem Museum soll an die mutwillige Zerstörung Rotterdams durch die deutsche Luftwaffe im Jahre 1940 erinnern.

 

Blick vom Maritiem Museum nach Süden zum Leuvenhaven
Blick vom Maritiem Museum nach Süden zum Leuvenhaven
Alte Bebauung am Kon. Emmaplein gegenüber der Kunsthal
Alte Bebauung am Kon. Emmaplein gegenüber der Kunsthal
Alte Bebauung am Kon. Emmaplein und Westzeedijk
Alte Bebauung am Kon. Emmaplein und Westzeedijk

Kunsthal, Westseite
Kunsthal, Westseite

Die Kunsthal wurde 1992 vom Rotterdamer Architekturbüro Office for Metropolitan Architecture (OMA) geplant, der Entwurf stammt von den Architekten Rem Koolhaas und Fumi Hoshimo. Das Gebäude ist Teil des Museumsparks, in der Nachbarschaft befinden sich das Museum Boijmans van Beuningen und das Nederlands Architectuurinstituut.

 

Kunsthal-Café
Kunsthal-Café
Kunsthal, Nordseite
Kunsthal, Nordseite
Kunsthal, Ostseite
Kunsthal, Ostseite
Museum Boijmans van Beuningen
Museum Boijmans van Beuningen

Museumspark, links Museum Boijmans van Beuningen (1928 bis 1935 nach Plänen des Architekten Ad van der Steur errichtet)
Museumspark, links Museum Boijmans van Beuningen (1928 bis 1935 nach Plänen des Architekten Ad van der Steur errichtet)
Natuurhistorisch Museum neben der Kunsthal, im Hintergrund das Großklinikum Erasmus MC
Natuurhistorisch Museum neben der Kunsthal, im Hintergrund das Großklinikum Erasmus MC
Het Nieuwe Instituut (Nederlands Architectuurinstituut NAi)
Het Nieuwe Instituut (Nederlands Architectuurinstituut NAi)
Het Nieuwe Instituut: Het Nieuwe Cafe
Het Nieuwe Instituut: Het Nieuwe Cafe

Haus Sonneveld

Sonneveld House (Virtual Tour) is one of the best-preserved houses in the Dutch Functionalist style. The villa was designed in 1933 by architecture firm Brinkman and Van der Vlugt for Albertus Sonneveld, a director of the Van Nelle Factory. The architects designed a total concept in which architecture, interior and furnishings are perfectly coordinated and reinforce one another. Light and spacious, the house features numerous balconies and large areas of fenestration that offer views of the surrounding garden. Almost all items of furniture and lamps in the house were made by the firm of Gispen, some of them specially for the Sonnevelds. This customization reveals the family’s appreciation of luxury and comfort. Sonneveld House is therefore not a dogmatic example of functionalism, but a personal environment. (zitiert nach http://www.sonneveldhouse.com/)

 

Das Haus Sonneveld ist eine Villa von 1933 im Stil des Neuen Bauens und steht in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen NAi. Es wird als Anschauungsobjekt genutzt und dient als 1:1 Modell, um den Besuchern zu zeigen, wie ein Architekturkonzept („Licht, Luft und Raum“) seine Umsetzung in einem Gebäude findet.

Wohnbebauung am Mauritsweg
Wohnbebauung am Mauritsweg

Pauluskerk (Pauluskirche) in Rotterdam

Pauluskerk am Mauritsweg
Pauluskerk am Mauritsweg
Kirchenraum in der Pauluskerk
Kirchenraum in der Pauluskerk

Deltse Poort Architekt: Abe Bonnema, 1988 - 1991

Bürogebäude Deltse Poort. Haus 1: 151 Meter, 41 Etagen
Bürogebäude Deltse Poort. Haus 1: 151 Meter, 41 Etagen
Delftse Poort, Aufzüge in der Eingangshalle
Delftse Poort, Aufzüge in der Eingangshalle

De Hef (niederl. Hefbrug - Hubbrücke; offiziell Koningshavenbrug), 1927 fertiggestellt, heute Industriedenkmal

 

Bürogebäude de Brug, Nassaukade (Unilever Nederland B.V.)

Das 130 Meter lange Bürogebäude "schwebt" 26 Meter über dem alten Fabrik-Komplex.
Das 130 Meter lange Bürogebäude "schwebt" 26 Meter über dem alten Fabrik-Komplex.

Tag 5: Do. 06. 04. 2017 – Kop van Zuid, Witte de With Center for Contemporary Art, Witte de Withstraat, Rückreise

 

Panorama-Foto von Kop van Zuid, Rotterdam, mit Kreuzfahrtschiff AIDAprima
Panorama-Foto von Kop van Zuid, Rotterdam, mit Kreuzfahrtschiff AIDAprima
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAPrima" legt regelmäßig am Cruise Terminal in Rotterdam an.
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAPrima" legt regelmäßig am Cruise Terminal in Rotterdam an.
Blick vom Willemsplein 85 auf ein Schiff des Bootstourenanbieters Spido B.V., im Hintergrund die Wolkenkratzer von Kop van Zuid
Blick vom Willemsplein 85 auf ein Schiff des Bootstourenanbieters Spido B.V., im Hintergrund die Wolkenkratzer von Kop van Zuid
Blick von der Erasmusbrücke nach Westen auf die Nieuwe Maas und die Bebauung an der Willemskade
Blick von der Erasmusbrücke nach Westen auf die Nieuwe Maas und die Bebauung an der Willemskade

Quellen

 

Wikipedia Enzyklopädie

Hans Helfritz: Entdeckungsreisen in Süd-Arabien. Auf unbekannten Wegen durch Hadramaut und Jemen (1933 und 1935). DuMont Reiseberichte und Dokumente. Köln 1977 (zum Beitrag: Witte de With Center for Contemporary Art)

 

Fotos:

Alle Fotos wurden von mir mit einer Canon G1X und einem Smartphone Samsung Galaxy S7 aufgenommen.